Pulverlacke mit Eloxaleffekt

 
Die Emil Frei GmbH & Co. KG (FreiLacke) hat in Kooperation mit dem Pigmenthersteller Merck KGaA aus Darmstadt ein neues Lacksystem für Eloxalfarben entwickelt. Der Begriff Eloxal ist ein Kunstwort, das sich aus den Anfangsbuchstaben von „elektrolytische Oxidation von Aluminium“ zusammensetzt. Eloxieren ist eine bestimmte Oberflächenveredelung in verschiedenen Farbtönen. FreiLacke bedient sich aus den etablierten Farbtönen aus dem Bereich des Eloxierens. Dazu zählen Rot, Blau, Gold, Grün, Violett und Schwarz.


Innovatives Lacksystem mit Eloxaleffekt

Das neue Eloxal-Lacksystem vereint alle Vorteile des Eloxaleffekts und der Pulverlackbeschichtung. Herkömmliche Eloxalfarben bilden eine sehr spröde Oberfläche. Pulverlacke mit Eloxaleffekt sind zum einen günstiger in der Verwendung und bilden zum anderen eine sehr harte, kratzbeständige und nicht-spröde Schutzschicht auf dem Werkstück.

Die Pulverlacke mit Eloxaleffekt wurden so entwickelt, dass sie optisch eine ebenso samtige und matte Oberfläche auf Werkstücken entstehen lassen wie bisherige Eloxalfarben. Eingefärbt werden kann die Pulverlackschicht auf verschiedene Weise.

  1. Färbende Metallsalze und Wechselspannungen im Elektrolyt färben die Oberfläche. Die gewünschte Farbtiefe wird durch die Dauer der Elektrolyse erreicht.
  1. Organische Farbstoffe werden beigefügt. Die Werkstücke werden dabei in eine Farblösung getaucht und anschließend abgespült. Die Farbmoleküle lagern sich während des Tauchbades in den oberen Bereichen der Poren der Pulver-Oxidschicht ab.
  1. Anorganische Farbstoffe werden ebenfalls durch das Eintauchen der Werkstücke in die Farbstofflösung auf die Oberfläche gebracht. Dabei wird das jeweilige zu färbende Bauteil zunächst neutralisiert, anschließend gespült und zuletzt in einem Bad aus Metallsalzlösung eingefärbt.

 
Chemische Basis der Farbtöne, die aus dem Bereich des Eloxierens von Aluminium als Vorlage dienen, ist Polyester. Bauteile, die also mit unseren neu entwickelten Pulverlacksystemen mit Eloxaleffekt beschichtet werden, sind problemlos auch für den Außeneinsatz geeignet. Das Finish ist hochwetterfest.

Insgesamt sind Pulverlacke mit Eloxaleffekt eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Eloxal-Einfärbtechniken. Rohstoff- und Energiekosten werden beim Beschichtungsprozess eingespart. Die Oberfläche der eloxierten Werkteile sind weiterhin hochwetterfest, kratzbeständig und gleichzeitig geschmeidig und nicht spröde.

Die Technik hinter dem Eloxieren mittels Pulverlacken

Der matte Eloxiereffekt durch Pulverlacke wird mithilfe des sogenannten Dry-Blend-Verfahrens erreicht. Basis des Pulverlackeloxierens sind Polyester-Primid-Systeme. Diese erreichen allerdings nur einen Mattierungsgrad, der nicht dem des herkömmlichen Eloxierens entspricht. Die Oberfläche ist nach dem Auftragen noch zu glänzend. Das Dry-Blend-Verfahren ermöglicht es, den Glanzgrad noch weiter herabzusenken, auf bis zu 15–25 GE im Endergebnis, was dem Mattierungsgrad des klassischen Eloxierens entspricht. Dabei werden zwei verschiedene Pulverlacke trocken miteinander vermischt. Die Lacke unterscheiden sich in ihrer Reaktivität bzw. in ihrer Reaktionsgeschwindigkeit. Durch das unterschiedlich schnelle Aushärten der beiden Pulver entsteht eine Mikrostruktur, die auf die Oberfläche treffendes Licht diffus zerstreut – und einen matten Effekt erzielt.

Durch die sorgfältige Entwicklung der innovativen FreiLacke-Technik konnte gleichzeitig das Problem gelöst werden, trotz der Mikrostruktur eine visuell glatte und nahezu pixelfreie Oberfläche nach dem Auftragen der Eloxier-Pulverlacke zu erreichen. So bildet die Oberfläche die perfekte Basis für die Pigmentierung. 

Die Grundpigmentierungen, die in Kooperation mit der Darmstädter Firma Merck KGaA entstanden sind, stellen hochwertige Perlglanzpigmente dar, die hoch abriebfest und wetterstabil sind. Sie sind außerdem chemikalien- und reinigungsmittelbeständig.

FreiLacke hat neben den mit Merck entwickelten Pigmentierungen und dem Herstellungsprozess für Metallicpulverlacke noch weitere optimiert.

Eingebrannt werden die Pigmente bei 180 °C für 10 Minuten. Auch danach ist die Oberfläche mit Eloxaleffekt noch flexibel genug für eine nachträgliche Verformung. Die Pigmente haben einen Glanzgrad von 18 bis 28 GE in einem Winkel von 60° und erscheinen somit matt.

Lassen Sie sich ausführlich von uns beraten

Sie erhalten die Pulverlacke mit Eloxaleffekt bei FreiLacke bereits ab einer Packungsgröße von 2,5 kg Inhalt.

Sie möchten mehr über unsere Pulverlacke und das Eloxieren wissen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Unsere Experten schildern Ihnen die Methode in allen Einzelheiten und erläutern nochmals deren vielfältige Vorteile.

Wir beraten Sie gern auch umfassend zu diversen Beschichtungslösungen wie Systemlacke oder Pulver-in-Pulver Lacke von FreiLacke.
 

Zu den Anwendungsbeispielen kommen Sie hier »

News

Zu den Publikationen Pulverlacke kommen Sie hier »

Broschüren

  •    Eloxaleffekte mit Pulverlacken

Downloads

Emil Frei GmbH & Co. KG
Döggingen
Am Bahnhof 6
78199 Bräunlingen
GERMANY

Phone +49 7707 151-0
Fax +49 7707 151-238
Email info@freilacke.de


Impressionen